>

Tödi/ Piz Russein

Der Tödi ist ein Grenzberg der Kantone Glarus und Graubünden. Dementsprechend kann er auch von beiden Seiten begangen werden. Auf der Glarnerseite über die Fridolinshütte oder vom Bündnerland via die Puntegliashütte. Von der Bündnerseite hat er verschiedene Zu- und Abfahrtsmöglichkeiten. Bei der klassischen zweitägigen Variante, startet man in S.Benedetg steigt auf die Fuorcla Posta Biala auf, übernachtet in der Puntegliashütte und weiter geht es am zweiten Tag über die Fuorcla da Gliems auf den Tödigletscher zum Gipfel. Die heiklen Passagen sind teils mit Ketten abgesichert oder werden durch den Bergführer entschärft.

Wer eine alpinistische Herausforderung nicht scheut und schon einiges an Erfahrung mitbringt, kann die ganze Tour auch an einem Tag machen. Dann geht es durch die imposante Tödi- Westwand mit Steigeisen und Pickel hoch und mit den Skiern auf einer der Normalrouten wieder runter.


Anforderung

Normalzustieg
Kondition : schwer
Höhenmeter: 1450Hm ab Hütte
Technik: mittel-schwer

Westwand
Kondition: schwer
Höhenmeter: 1800Hm
Technik: schwer

Leistungen

Privat

  • 650.00 pro Tag 
  • Westwand maximal 1 Person
Gruppen
  • 2 Personen je 325.00
  • 3 Personen je 220.00
  • 4 Personen je 165.00
  • ab 5 Personen je 150.00

Inklusive: Tourenplanung, Führung und Betreuung durch den Bergführer

Exklusive: Anreise, Transporte (evt. Bergbahnticket), Verpflegung, Hüttenübernachtung